Im Juli 2021 ist der Sammelband “Interspezies Lernen – Grundlinien interdisziplinärer Tierschutz- und Tierrechtsbildung” im transcript Verlag erschienen. Herausgeberin ist die katholische Theologin Simone Horstmann, die am Institut für Katholische Theologie an der TU Dortmund lehrt (https://kth.ht.tu-dortmund.de/institut/personen/dr-simone-horstmann/) und bereits mehrere Buchprojekte verwirklicht hat, unter anderem

Der Abschiedsblick der Tiere. Was uns fehlt, wenn uns die Tiere fehlen (2019),

Geteilte Lebendigkeit. Christliche Schöpfungstheologie jenseits der Anthropozentrik (2020) oder

Religiöse Gewalt an Tieren (2021).

Der neue Sammelband, zu dem auch unsere stellvertretende Vorsitzende Barbara Felde einen Beitrag geschrieben hat, beschäftigt sich mit dem Lernen. Der Verlag bewirbt den sehr gelungenen Sammelband wie folgt: “Tierschutz- und Tierrechtsfragen haben mittlerweile die Lehrpläne, Tagesordnungen und Schwerpunktsetzungen der unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen und -initiativen erreicht. Deren Akteur*innen stehen vor der Herausforderung, die Relevanz von Tierethik und Tierrechten nicht nur der Sache nach darzulegen, sondern auch deren Vermittlung zu konzeptualisieren: Wie können tierschutz- und tierrechtsbezogene Bildungsprozesse gestaltet werden? Die Beiträger*innen des Bandes diskutieren dazu bildungstheoretische Grundlinien ihrer jeweiligen Fächer für ein Lernen, das konsequent speziesübergreifend gedacht ist und also von einem Standpunkt des Menschen »Inter-Spezies« ausgeht.” (Interspezies Lernen bei transcript Verlag (transcript-verlag.de)

Hier können Sie den Produktflyer abrufen: Interspezies Lernen