Der Bundesrat hat es am 14. Dezember 2018 gebilligt, dass Ferkel auch in den kommenden zwei Jahren betäubungslos kastriert werden. Die Länderkammer lehnte einen Antrag des Landes Berlins ab, wonach zu dem vom Bundestag bereits beschlossenen Gesetz der Vermittlungs-ausschuss hätte angerufen werden können.

Im Vorfeld war die Verlängerung der Übergangsfrist von dem Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Jens Bülte aus Mannheim in einer Stellungnahme als verfassungswidrig qualifiziert worden.

U.a. die Landestierschutzbeauftragte des Landes Berlin hat hierzu eine Pressemitteilung veröffentlicht.

14.12.2018