Forderung der DJGT: Verpflichtende Videoüberwachung in Schlachthöfen

Immer wieder wurden in der letzten Zeit grausame Tierquälereien in Schlachthöfen und damit zusammenhängenden Betrieben bekannt – jedes Mal aufgedeckt durch Tierschutzverbände. Oft waren die zuständigen Behörden und Amtsveterinäre zuvor involviert und die Zustände waren bekannt, dennoch wurde bis zur Veröffentlichung der Aufnahmen der Tierschützer nichts unternommen, um die Tiere vor weiteren rechtswidrigen Quälereien zu [...]

2021-09-01T08:01:39+02:0031. August 2021|

Heute Abend in der ARD: Report Mainz zur CO-2- Betäubung bei Schweinen

Heute Abend um 21:45 Uhr wird es in der ARD in der Sendung Report Mainz u. a. um die gängige Betäubungsmethode von Schweinen mittels Kohlendioxid gehen. Diese Betäubungsmethode ist schlicht Tierquälerei. Die Rechtslage gestaltet sich wie folgt: Die Co2-Betäubung ist ganz klar ein Verstoß gegen das (deutsche) Tierschutzgesetz, das ist unseres Erachtens auch unstreitig. Einschlägig [...]

2021-06-01T21:19:31+02:001. Juni 2021|

Stellungnahme und offener Brief zur Immunokastration von Schweinen im Lichte der EU-Ökoverordnung

Auf der kommenden Agrarministerkonferenz am 27. August 2020 wird darüber diskutiert werden, ob die sog. Immunokastration mittels des Tierarzneimittels Improvac in landwirtschaftlichen Ökobetrieben in Zukunft verboten wird. Seit dem Jahr 2010 sah die Länderarbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (LÖK) die immunologische Kastration von Ferkeln als im ökologischen Landbau zulässig an. Nun habe sich die LÖK darauf verständig, [...]

2021-01-22T11:51:23+01:0025. August 2020|

Erste Reaktionen auf die Doku „Tiertransporte gnadenlos“ sowie Strafanzeigen mehrerer Tierschutzorganisationen

Obgleich bereits das ZDF durch Manfred Karremann in den Jahren 2018 und zu Beginn des Jahres 2020 in Fernsehdokumentationen aufgezeigt hat, wie Tiertransporte in Drittländer ablaufen und wie extrem Tiere während des Transports und auch im Drittland leiden – u. a. durch tierquälerische Behandlung im Zuge der Haltung und Schlachtung in bestimmten Drittländern – hatte [...]

2021-02-07T18:14:02+01:0011. August 2020|

Bundesrat beschließt großen Fortschritt und gleichzeitig massiven Rückschritt im Tierschutz

Der Bundesrat hat heute in seiner 992. Plenarsitzung den Ausstieg aus der Kastenstandhaltung im Deckzentrum mit einer Übergangsfrist von acht Jahren beschlossen. Dieser Erfolg geht jedoch mit einer massiven Verschlechterung des Tierschutzes einher. Für diese acht Jahre werden die gesetzlichen Anforderungen an Kastenstände an die seit 1992 betriebene rechtswidrige Praxis zu enger Kastenstände angeglichen. Dies [...]

2021-01-22T11:58:01+01:003. Juli 2020|

Tierschutzverbände fordern den Ausstieg aus der Kastenstandhaltung

Gemeinsam mit über 20 Tierschutzverbänden fordert die DJGT in einem offenen Brief an die Landesregierungen, den Ausstieg aus der Kastenstandhaltung einzuleiten. Eine Aufrechterhaltung der Kastenstandhaltung ist aus rechtlichen, ethischen und gesellschaftlichen Gründen nicht tragbar. Es handelt sich um ein tierquälerisches und rechtswidriges System, das zudem nicht mehr konsensfähig ist. Bis zum In-Kraft-Treten eines entsprechenden Verbots fordern [...]

2021-01-22T11:57:50+01:0023. Juni 2020|

Gemeinsamer Handlungsleitfaden zur Sauenhaltung

Die DJGT hat gemeinsam mit elf weiteren Tierschutzorganisationen einen Handlungsleitfaden zur Sauenhaltung ohne die Nutzung tierschutzwidriger Kastenstände erarbeitet. In dem Handlungsleitfaden werden Wege zu einer alternativen Sauenhaltung aufgezeigt. Vehement wiederholen die Tierschutzorganisationen, dass die aktuell praktizierte Kastenstandhaltung von Sauen dem Tierschutz in eklatanter Weise widerspricht. Bitte beachten Sie auch unsere diesbezügliche Pressemitteilung .

2021-01-22T11:54:03+01:0022. Juni 2020|

Klare Statements und Forderungen der DJGT zum Kastenstand

In einer weiteren Stellungnahme stellen wir die Rechts- und Verfassungswidrigkeit der Haltung von Sauen in Kastenständen dar und fordern die Abschaffung der Kastenstandhaltung sowie bis dahin die konsequente und zügige Durchsetzung geltenden Rechts, mithin das unmittelbare Einschreiten gegen zu enge Kastenstände. Im Einzelnen stellen wir klar: Die Haltung von Sauen in Kastenständen ist rechtswidrig und verfassungswidrig. [...]

2021-01-22T11:57:24+01:0016. Juni 2020|

Bundesländer erkennen Tierschutz­rechts- und Verfassungs­widrigkeit der Pläne zur Änderung der Tierschutz-Nutztier­haltungs­verordnung

Heute wurde der Tagesordnungspunkt über eine Entscheidung über die Sauenhaltung in Kastenständen von der Tagesordnung der heutigen Bundesratssitzung erneut abgesetzt. Durch geschickte Formulierung wurde versucht, weiterhin das zu ermöglichen, was seit 1992 praktiziert wird: Eklatante Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Denn zwar sieht das Tierschutzrecht seit nunmehr 28 Jahren (!) vor, dass eine Sau in einem [...]

2021-01-26T16:07:02+01:005. Juni 2020|

Zur 990. Sitzung des Bundesrates am 5. Juni 2020

Am nächsten Freitag, den 5. Juni 2020, wird sich der Bundesrat erneut mit der sogenannten Kastenstandhaltung von Sauen befassen. Die positiven Ausschussempfehlungen wurden sämtlich in den Wind geschlagen. Zwei Bundesländer, NRW und Schleswig-Holstein, versuchen nun mit Anträgen, die die weitere Kastenstandhaltung von Sauen in viel zu engen Kastenständen ermöglichen sollen, den Bundesrat davon zu überzeugen, [...]

2021-01-22T11:56:48+01:001. Juni 2020|
Nach oben