Der Bundestag hat den Entwurf des Zweiten Gesetzes zur Änderung des BNatSchG vor der Sommerpause nicht mehr verabschiedet. Während der Sommerpause gab es verschiedene Meldungen, wie dieser Entwurf noch „nachgebessert“ werden könne. In den nächsten Monaten wird darüber hinaus die endgültige Entscheidung des EuGH in dem Verfahren zur Wolfsjagd in Finnland erwartet.

Unsere Mitglieder Almuth Hirt (Vors. RiObLG a. D.) und Christina Patt (Rechtsanwältin) haben die Sommerpause genutzt, um die aktuelle politische Diskussion um den Wolf einmal zusammenzufassen und rechtlich zu bewerten. Diese Stellungnahme können Sie hier abrufen.

Die DJGT hat zu diesem Thema außerdem eine Pressemitteilung verfasst, die Sie hier abrufen können.

22.08.2019